Die Behandlung von Pilzinfektionen der Haut

Pilzkrankheiten sind eine Gruppe von Hauterkrankungen, Infektionsquellen sind filamentöse Pilze. In der Regel werden die Menschen bei Kontakt mit kontaminierten Gegenständen oder Personen infiziert. Pilz der Haut gilt heute als einer der häufigsten Gründe für einen Besuch in einem Dermatologen.

Nach der medizinischen Statistik, ist die Krankheit vertraut fast jeder fünfte Einwohner der Erde, sind Männer anfälliger für sie.

Verursacht Hautpilz

Die Hauptquelle der Infektion ist Kranke. In den meisten Fällen treten Infektionen bei Vernachlässigung der Regeln der persönlichen Hygiene, wie das Tragen von Hausschuhen Fremden, mit jemand anderem Waschlappen. Erhöht auch das Risiko von Hautpilz die folgenden Faktoren:

  • Verschiedene Hautläsionen;
  • geringe Immunität;
  • endokrine Erkrankungen (Diabetes), Stoffwechselstörungen;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt;
  • langfristige Nutzung von bestimmten Medikamenten (wie Kortikosteroide);
  • Alkoholmissbrauch, Rauchen;
  • chronische Müdigkeit und Stress.

Die Symptome der Hautpilz

Die Entwicklung von Hautpilz kann mit Symptomen einhergehen:

  • Entzündung, Schuppung, Rissbildung der Haut;
  • zu ändern, Verdickung der Haut Struktur;
  • schweren Juckreiz, Brennen;
  • Schichten von Skalen.

Moderne Methoden der Diagnose

Die Möglichkeiten der modernen Medizin effektiv zu diagnostizieren Pilzhautläsionen, identifizieren die spezifischen Pathogen.

Moderne Methoden der Diagnose von Pilzinfektionen der Haut direkte DNA-Diagnose. Dies ist ein PCR-Studie über die wichtigsten Erreger von pilzlichen Krankheiten, die die menschliche Haut auswirken. Die Verwendung dieses diagnostischen Verfahrens ermöglicht nicht nur eindeutig bestätigen oder wider das Vorliegen eines Hautpilz.

Vorteile der direkten DNA-Diagnostik

  • Diese Studie hilft, die Form des Erregers aus dem genetischen Material des Pilzes in der Probe Studie zu klären.
  • Die durchschnittliche Studiendauer — 1 Tag.
  • Parallel dazu wird die Empfindlichkeit durch den Pilz, der Infektionsquelle in Bezug auf Antimykotika bestimmt.

    Dies ermöglicht es dem Arzt, um die beste für einen bestimmten Patienten Behandlungsstrategie zu wählen und erreichen eine baldige Genesung.

Außerdem üben diese Methoden zur Diagnose von Pilzinfektionen

  • die Zuordnung der Kultur, die nächste Pflanzmaterial (abzüglich dieses Verfahrens ist die Dauer der Studie);
  • Zuordnen Pilzkrankheitserregern durch Mikroskopie betroffenen Geweben zur Analyse von dem Patienten entnommen.
Share →